Archive for the 'Soziologie 2050' Category

Die Soziologie am Scheideweg – Soziologie in der Wissens- und Mediengesellschaft

“Soziologie 2050 – Wie sieht die Soziologie der Zukunft aus?” Unter diesem Motto haben wir unsere Leser befragt und zur Teilnahme an einem Aufsatzwettbewerb aufgerufen. Jeden Montag veröffentlichen wir nun einen der Beiträge. Diese Woche: Christopher Maier skizziert, wie die Soziologie an neuen Herausforderungen wächst und es zu einer Modernisierung und Erstarkung des Fachs kommt – allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Bank of China

Neue Größe im Fokus: Bank of China in Hong Kong / creative commons licence by DigitalUrban, some rights reserved

Der Soziologie wird im gesellschaftlichen Diskurs wahrscheinlich auch im Jahre 2050 die tragische Rolle der Kassandra zukommen. Verzweifelt wird sie warnend und rufend auf die eklatantesten Missstände der Gesellschaft und mögliche Lösungsansätze zu ihrer Beseitigung hinweisen, doch im Wettstreit der Ideen immer wieder den vermeintlich einfacheren Lösungen unterliegen. Dies ist die wahrscheinlichste Entwicklung, doch keineswegs die einzig mögliche.

Prognosen über eine Zeitspanne von mehr als vierzig Jahren ist wenig mehr als Kaffeesatzleserei, doch sie können uns dazu ermutigen, über unsere Wissenschaft zu reflektieren, Selbstverständlichkeiten in Frage zu stellen und mögliche Entwicklungstrends zu erahnen. Ich werde in diesem Aufsatz zeigen, vor welchen Veränderungen die Soziologie möglicherweise steht und welche Veränderungen notwendig sind, damit ihr Einfluss auf die Gesellschaft wächst. Hierbei werde ich auf das „Imageproblem“ Soziologie, Trends in der Markt- und Meinungsforschung, neue kulturelle Einflüsse durch den Aufstieg Chinas und Indiens und die Rolle der Soziologie in der Politikberatung eingehen. Continue reading ‘Die Soziologie am Scheideweg – Soziologie in der Wissens- und Mediengesellschaft’

Societas – quo vadis 2050?

“Soziologie 2050 – Wie sieht die Soziologie der Zukunft aus?” Unter diesem Motto haben wir unsere Leser befragt und zur Teilnahme an einem Aufsatzwettbewerb aufgerufen. Jeden Montag veröffentlichen wir nun einen der Beiträge. Diese Woche: Peter Müller zeichnet ein düsteres Bild einer Gesellschaft im Niedergang.

Riot

I predict a riot / creative commons licence by Cross-stitch ninja, some rights reserved

Es steht nicht gut um unsere künftige Entwicklung. Bereits heute entstehende Konflikte werden sich zu unüberbrückbaren Kluften auftun, neue Konflikte werden die Situation verschärfen. Im Jahr 2050 werden die westlichen Industriegesellschaften auf eine Zereißprobe gestellt, ihr Fortbestand wird fragwürdig. Junge werden sich gegen Alte wenden, Migranten gegen Nicht-Migranten, Arme Regionen gegen reiche Regionen, Aktivisten gegen Passivisten. Wird unter diesen Bedingungen Frieden noch möglich sein? Wird unter diesen Bedingungen eine Soziologie noch möglich sein? Eine Elegie in sechs Akten. Continue reading ‘Societas – quo vadis 2050?’

Wie der Müll Frieden schuf und die Soziologie den Zufall entdeckte

“Soziologie 2050 – Wie sieht die Soziologie der Zukunft aus?” Unter diesem Motto haben wir unsere Leser befragt und zur Teilnahme an einem Aufsatzwettbewerb aufgerufen. Jeden Montag veröffentlichen wir nun einen der Beiträge. Diese Woche: Marta Mysik sieht eine neue Eiszeit heranziehen, eine neue Müllkultur entstehen, und die Entdeckung des Zufalls durch die Soziologie.

Pinguin

Einsamer Tourist am Trafalgar Square 2050 / creative commons licence by mikehipp, some rights reserved

Einige KlimaforscherInnen stellten bereits Anfang des neuen Jahrtausends die These auf, dass die globale Klimaerwärmung ein Vorbote einer Eiszeit sein würde. Diese Prognose zeichnete sich dann in den zweitausenddreißiger Jahren als eine richtige ab und die Vereisung des europäischen Kontinents nahm ab da an einen rapiden Verlauf an. Das Eis breitete sich bis Mitteleuropa aus und drängte die gesamte Bevölkerung auf die Hälfte des Kontinents zusammen. Skandinavien, Großbritannien und der Norden der Kontinentalplatte waren unbewohnbar. Lediglich kleine Menschenmengen, die ihre Heimat nicht verlassen wollten, lebten unter erschwerten Bedingungen, oftmals getrennt von der Kontinentalbevölkerung, in den sogenannten „verlorenen Staaten“. Continue reading ‘Wie der Müll Frieden schuf und die Soziologie den Zufall entdeckte’

Bühnen des Handelns im technologisierten 21. Jahrhundert. Die Soziologie als Theaterwissenschaft

Soziologie 2050 – Wie sieht die Soziologie der Zukunft aus? Wir haben unsere Leser gefragt und veröffentlichen nun jeden Montag einen Beitrag aus unserem Essay-Wettbewerb. Diese Woche: Sebastian Knecht untersucht neue Interaktionsformen, wie sie unser Leben verändern werden, und wie die Soziologie darauf reagieren wird.

Broken Robot Girl

Broken Robot Girl / creative commons licence by Tamar Levine and Rob Sheridan, some rights reserved

Als Erving Goffman seinen soziologischen Klassiker Wir alle spielen Theater – Die Selbstdarstellung im Alltag schrieb (Originaltitel: The presentation of self in everyday life [Goffman 1959]), war der erste Internetanschluss noch etwa 30 Jahre entfernt. Das Individuum schuf sich der Konzeption Goffmans zufolge in der realen Welt eine eigene, über die Wirklichkeit hinaus facettenreich ausgeschmückte Identität und strebte danach, sie sozialer Bestätigung zuzuführen: Am Strand, im Fahrstuhl, auf dem Abschlussball oder in der Selbsthilfegruppe. Der Mensch war kein bloßer Sklave gesellschaftlicher Werte und Normen, dem es einzig danach verlangte, die Erwartungen seiner Bezugsgruppen zu erfüllen, um Interaktion vorhersehbar und erwartbar zu machen. Das hat sich bis heute nicht geändert. Nie ist er nur bloßer Rollenspieler. Soziale Rollen bieten Platz für Interpretation und Ausgestaltung. Das Individuum ist Schauspieler und das Leben seine Bühne. Sei es die Tränendrüse, auf die man drückt, um in einer wichtigen Situation noch einmal geradeso davon zu kommen oder sei es übertriebenes Gerede vom allzu stressigen Arbeitsleben und im Alltag, um auf der Höhe, beschäftigt und wichtig zu wirken.

Das alles kann echt sein, muss es aber nicht: Continue reading ‘Bühnen des Handelns im technologisierten 21. Jahrhundert. Die Soziologie als Theaterwissenschaft’

Essaywettbewerb Soziologie 2050 – Wie sieht die Soziologie der Zukunft aus?

von Martin Booker

homosociologicus.de beschreitet neue Wege und schreibt einen Aufsatzwettbewerb aus. Wie sieht die Soziologie der Zukunft aus und die Zukunft der Soziologie? Wie verändert sich unser Fach in Wechselwirkung mit gesellschaftlichen Veränderungen? Wir wollen deine Ideen, Beschreibungen, Erlebnisberichte, deine düsteren Visionen oder erhellenden Utopien!

Der ganze Ausschreibungstext und alle Details finden sich auf dieser Seite, bzw im Balken oben unter “Soziologie 2050”.


Willkommen! Auf dieser Seite verlassen Soziolog/inn/en den Elfenbeinturm und führen öffentliche Experimente mit soziologischen Gedanken, Konzepten und Sichtweisen durch.

I am a hard bloggin' scientist. Read the Manifesto.

Kategorien

Soziologie Fan-Shop

web site analytic